Kind P. stammt aus schwierigen Familienverhältnissen. Oft herrscht daheim viel Unruhe und massive Sorgen belasten die Familie. KiPaKi entscheidet, dass Kind P. unterstützt wird und zu einer lieben Pflegefamilie in einem heimeligen Dorf in die Ferien darf. Er soll sich dort erholen und unbeschwerte Tage verbringen.

29

Okt

Jahrelang lebten Teenagerin R., ihr Bruder und die Mutter auf engstem Raume in einer 1½-Zimmerwohnung. Die Familie ist so bescheiden und dankbar und die Fachstelle konnte mit der Gemeinde eine grössere Wohnung organisieren. Doch was tun, wenn man plötzlich mehr Platz, jedoch kein Geld für die Einrichtung hat? Dank eines Vorstandsmitglieds KiPaKis wurde für Teenagerin R. ein Traum wahr und sie bekam eine tolle Zimmereinrichtung in einem Topzustand.

11

Jul

Das Kind T. ist ein aufgestelltes Mädchen, das es leider nur nicht ganz einfach hat, da es aus sehr armen Verhältnissen stammt. Die Eltern kommen mit ihrem Einkommen knapp über die Runden und neben der Deckung des üblichen Existenzbedarfs bleibt nichts mehr übrig. KiPaKi unterstützt das Kind T. sowohl in sportlicher Hinsicht wie auch im sozialen Bereich und finanziert die Sportwoche, auf welche sich Kind T. wahnsinnig freut.

16

Jun

Die drei Jungen der 5-köpfigen Familie müssen sich gemeinsam mit den Eltern sehr einschränken. Es reicht finanziell gerade einmal für den wichtigsten Existenzbedarf. Hinzu kommt, dass zwei der Jungen leicht behindert sind, was die ganze Situation nur noch komplizierter macht. KiPaKi investiert jeweils einen Pauschalbetrag in die Familie, welcher von der Fachstelle verwaltet wird, so dass wichtige Utensilien wie Kleidung, Schuhe, etc. für die Jungen gekauft werden können.

08

Jun

  • Seite 2 von 2
  • <
  • 1
  • 2